Workshops & Seminare

Unse­re Gesell­schaft ist kom­ple­xer und glo­ba­ler gewor­den. Wer in der Lage ist, sich Wis­sen anzu­eig­nen, kann sozia­le und poli­ti­sche Ver­än­de­run­gen bes­ser ein­ord­nen und ver­ste­hen. In unse­ren Work­shops und Semi­na­ren ver­mit­teln wir Wis­sen, das hilft, eine eige­ne Hal­tung zu fin­den und das eige­ne Pro­fil zu schär­fen. Ziel des Ange­bo­tes ist neben der Wis­sens­an­eig­nung daher auch per­sön­li­che Posi­tio­nen auf Grund­la­ge der Aus­ein­an­der­set­zung glaub­haft nach innen und außen ver­tre­ten zu kön­nen. Zum Bei­spiel wenn es um Fra­gen zu Kind­heit, Demo­kra­tie­ge­stal­tung, Digi­ta­li­sie­rung, Zuwan­de­rung und Viel­falt geht.

    Im Vor­der­grund ste­hen der Erfah­rungs­aus­tausch unter den Teil­neh­men­den sowie die inter­ak­ti­ve Wis­sens­an­eig­nung durch Metho­den­viel­falt. Wir stim­men den Inhalt auf die Erwar­tun­gen und Wün­sche der Teil­neh­men­den ab. Mate­ria­li­en wie Lite­ra­tur­lis­ten, Anschau­ungs­ma­te­ri­al, Handouts und Bro­schü­ren wer­den bei allen unse­ren Ange­bo­ten zur Ver­fü­gung gestellt.

    Die­ses Ange­bot rich­tet sich an alle inter­es­sier­ten Initia­ti­ven, Pro­jek­te, Grup­pen und Gras­wur­zel­be­we­gun­gen.
    Wir sehen es als Bei­trag zu einer akti­ven Zivil­ge­sell­schaft, die mehr von Wis­sen als von Mei­nun­gen geprägt ist, ohne die­se außer Acht zu lassen.

    Workshops

    Dau­er: 3–5 Stunden

    Teil­neh­men­de: mind. 10

    Ziel:
    a) Einen gro­ben Gesamt­über­blick zu einem The­men­ge­biet bekom­men
    b) Inten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zung mit einem Teil­aspekt des Themengebiets

    Kos­ten: Die Kos­ten für Work­shops und Semi­na­re vari­ie­ren je nach zeit­li­chem Auf­wand für die Vor­be­rei­tung und Dau­er. Für Ehren­amt­li­che und zivil­ge­sell­schaft­li­che Bewe­gun­gen bie­ten wir bei feh­len­den finan­zi­el­len Mit­teln Ver­güns­ti­gun­gen. Schrei­ben Sie uns einfach.

    Seminare

    Dau­er: 1–2 Tage; je Tag 7 Zeit­stun­den inklu­si­ve Pausen

    Teil­neh­men­de: mind. 10

    Ziel: Aus­führ­li­che Aus­ein­an­der­set­zung mit einem The­men­ge­biet, prak­ti­sche Übun­gen, Aus­tausch und Diskussionen

    Kos­ten: Die Kos­ten für Work­shops und Semi­na­re vari­ie­ren je nach zeit­li­chem Auf­wand für die Vor­be­rei­tung und Dau­er. Für Ehren­amt­li­che und zivil­ge­sell­schaft­li­che Bewe­gun­gen bie­ten wir bei feh­len­den finan­zi­el­len Mit­teln Ver­güns­ti­gun­gen. Schrei­ben Sie uns einfach.

    Fortbildungen für Fachkräfte

    in sozialen Berufsfeldern und Verwaltungen

    Als Erzie­hungs- und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, Trä­ger sozia­ler Leis­tun­gen und Ver­wal­tun­gen erle­ben Sie gesell­schaft­li­chen und sozia­len Wan­del unmit­tel­bar. Das gilt für Ihre Adressat_innen und für Ihre Mit­ar­bei­ten­den selbst. Wer sich im rich­ti­gen Moment fort­bil­det, kann dem mit Kom­pe­tenz und Inter­es­se begeg­nen und zeit­ge­mä­ße Arbeit leis­ten, die bei allen Her­aus­for­de­run­gen auch noch Spaß machen kann.

    Beson­ders wich­tig dabei: Theo­rie und Pra­xis müs­sen Hand in Hand gehen. Dabei legen wir gro­ßen Wert dar­auf, die Anfor­de­run­gen des jewei­li­gen Berufs­fel­des zu berück­sich­ti­gen. Unse­re Fort­bil­dun­gen kon­zi­pie­ren wir indi­vi­du­ell und in enger Abspra­che mit Ihnen. Lite­ra­tur­lis­ten, Anschau­ungs­ma­te­ri­al, Handouts und Bro­schü­ren wer­den bei allen unse­ren Ange­bo­ten zur Ver­fü­gung gestellt.

    Wir bie­ten ein­tä­gi­ge und mehr­tä­gi­ge Fort­bil­dun­gen an. Die Kos­ten für Fort­bil­dun­gen vari­ie­ren je nach zeit­li­chem Auf­wand für die Vor­be­rei­tung und der Dau­er der Fort­bil­dung. Schrei­ben Sie uns einfach.

    Vorträge und Fachinputs

    Zu unse­ren The­men bie­ten wir Vor­trä­ge und fach­li­che Inputs z.B. bei Tagun­gen oder Fach­ta­gen an. Stel­len Sie uns gern eine Anfra­ge.
    Bis­he­ri­ge Publi­ka­tio­nen fin­den Sie hier.

    Fachartikel

    Soll­te es für das eige­ne Publi­ka­ti­ons­for­mat Inter­es­se an einem fach­li­chen Bei­trag zu einem unse­rer The­men geben, freu­en wir uns über Anfra­gen.
    Bis­he­ri­ge Publi­ka­tio­nen fin­den Sie hier.

    Moderation

    Aische Westermann

    Aische Westermann

    Mit­grün­de­rin des Frei­en Insti­tut für Gesellschaftsfragen

    Eine exter­ne Mode­ra­ti­on kann eine hilf­rei­che Unter­stüt­zung für Grup­pen sein, um effi­zi­ent zu arbei­ten. Beson­ders, wenn nur begrenzt Zeit zur Ver­fü­gung steht. Zur Mode­ra­ti­on gehört, die ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven sicht­bar zu machen und in den Ent­schei­dungs­pro­zess mit ein­zu­bin­den. Als Mode­ra­ti­on bin ich neu­tral gegen­über den Inhal­ten und unter­stütz­te die Grup­pe dabei:

    • sich auf eine bestimm­te Ablauf­struk­tur zu eini­gen, die­se auch ein­zu­hal­ten und sich hier­für gemein­sam ver­ant­wort­lich fühlen.
    • respekt­voll mit­ein­an­der zu kommunizieren.
    • The­ma, Zeit und Ziel im Blick zu behalten.
    • auf die aktu­el­le Grup­pen­dy­na­mik, wenn not­wen­dig, ein­zu­ge­hen, um arbeits­fä­hig zu bleiben.
    • mit Kon­flik­ten umzugehen.
    • pas­sen­de Metho­den zu nut­zen, um mit­ein­an­der ins Gespräch zu kom­men, Ergeb­nis­se zu visua­li­sie­ren und fest­zu­hal­ten und letzt­end­lich zu dokumentieren.

    Grund­sätz­lich ist eine Mode­ra­ti­ons­an­fra­ge zunächst unab­hän­gig von Anlass und The­ma eines Tref­fens mög­lich. Im Vor­feld bespre­che ich vier Punk­te, um die Mode­ra­ti­on vorzubereiten:

    1. The­ma des Treffens
    2. Erwar­tun­gen an das Treffen
    3. Zie­le
    4. Wün­sche an mich als Moderation

    Ziel­grup­pen sind Initia­ti­ven, Ver­ei­ne, Bewe­gun­gen im Auf­bau und ehren­amt­li­che Grup­pen.
    Die Kos­ten für eine Mode­ra­ti­on vari­ie­ren je nach Auf­wand und Dau­er. Für Ehren­amt­li­che Orga­ni­sa­tio­nen bie­te ich Vergünstigungen.

    Coaching

    Abschlussarbeiten

    Birgit Schäfer-Biermann

    Birgit Schäfer-Biermann

    Mit­grün­de­rin des Frei­en Insti­tut für Gesellschaftsfragen

    Die drei­jäh­ri­ge Fach­schul­aus­bil­dung zur staat­li­chen Aner­ken­nung wirft viel­fäl­ti­ge fach­li­che Fra­gen, aber auch per­sön­li­che Fra­gen auf. Das Coa­ching­an­ge­bot bie­tet hier eine regel­mä­ßi­ge Refle­xi­ons­flä­che des Aus­tausch und der Bera­tung. Es gibt die Mög­lich­keit der Ein­zel- und Grup­pen­be­ra­tung z.B. in Form von Peer­grup­pen. Fach­li­che Über­le­gun­gen, Hür­den, Hin­der­nis­se und Gedan­ken zur beruf­li­chen Iden­ti­tät wer­den in einem ver­trau­li­chem Rah­men bespro­chen und kol­le­gi­al bera­ten. Erfah­rungs­ge­mäß sind fol­gen­de The­men Gegen­stand der Beratung:

    • Zeit­ma­nage­ment
    • Anspruch der schrift­li­chen Arbei­ten (Theorien/ wis­sen­schaft­lich Arbeiten/ Literatur)
    • Päd­ago­gi­sche Arbeits­fel­der? Wel­ches ist mein Arbeitsfeld?
    • Ambu­lan­te und sta­tio­nä­re Kin­der- und Jugend­hil­fe — was ist das?
    • Erzieher*innenberuf? Ist das mei­ne Berufung?
    • Berufs- und Stu­di­en­chan­cen nach der Fachschulausbildung
    • Pro­ble­me mit Lehrer*innen — Pro­ble­me im päd­ago­gi­schen Team?

    Die Kos­ten für ein Coa­ching vari­iert je nach Auf­wand.
    Hier ist mein Pro­fil: Bir­git Schäfer-Biermann

    Coaching

    Erzieher*innen in Ausbildung

    Birgit Schäfer-Biermann

    Birgit Schäfer-Biermann

    Mit­grün­de­rin des Frei­en Insti­tut für Gesellschaftsfragen

    Die­ses Ange­bot rich­tet sich an Absolventen_innen und Pro­mo­vie­ren­de an Hoch­schu­len mit den Studienschwerpunkten/Themenschwerpunkt xy. 

    Ich ver­ste­he mich als Begleit­per­son, die bei der The­men­fin­dung und The­men­ein­gren­zung bera­tend zur Sei­te steht. Ich unter­stüt­ze beim For­mu­lie­ren und Errei­chen der gesteck­ten Zie­le. Das Coa­ching kann sich auch auf bestimm­te Pha­sen im Schreib­pro­zess bezie­hen oder auf den Gesamt­schreib­pro­zess. Über­le­gun­gen, Zwei­fel oder Unsi­cher­hei­ten, Lern- oder Schreib­blo­cka­den kön­nen hier bespro­chen und das wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten reflek­tiert werden. 

    Das Coa­ching bie­tet somit regel­mä­ßi­ge Aus­tausch­mög­lich­kei­ten für die oft ein­sa­me Kopf­ar­beit an.
    Neben der direk­ten Beglei­tung von wis­sen­schaft­li­chen Tex­ten kann auch eine Begut­ach­tung von bereits ver­fas­sen Tex­ten oder Text­pro­ben in Anspruch genom­men werden.

    Die Kos­ten für ein Coa­ching vari­iert je nach Auf­wand.
    Hier ist mein Pro­fil: Bir­git Schäfer-Biermann

    Friday for Future

    Kostenfreie Denkwerkstatt

    Birgit Schäfer-Biermann

    Birgit Schäfer-Biermann

    Mit­grün­de­rin des Frei­en Insti­tut für Gesellschaftsfragen

    Die jun­ge schwe­di­sche Kli­ma-Akti­vis­tin Gre­ta Thun­berg klagt die glo­ba­le erwach­se­ne Eli­te an. Frei­tags for­mie­ren sich in vie­len Städ­ten Schü­ler und Schü­le­rin­nen und ver­deut­li­chen, dass Erwach­se­nen ihre  Ver­ant­wor­tung zum der­zei­ti­gen Kli­ma­wan­del nicht ernst nehmen. 

    Politiker*innen reagie­ren unsi­cher auf die­se Form des zivi­len Unge­hor­sams. Bei­spiels­wei­se wer­den die jun­gen Akti­vis­ten auf den nega­tiv besetz­ten Begriff ‚Schul­schwän­zer‘ redu­ziert oder Politiker*innen fin­den es ‚unglaub­wür­dig‘, wenn Schüler*innen sich nach Schul­schluss versammeln.

    Die ‚Denk­werk­statt Fri­day Aachen‘ lädt regel­mä­ßig zum gemein­sa­men Aus­tausch ein. Wie kön­nen wir als Erwach­se­ne, jun­ge Akti­vis­ten z.B. auf Basis juris­ti­scher und päd­ago­gi­scher Fak­ten in ihrem Han­deln unter­stüt­zen? Die Ein­rich­tung die­ser Denk­werk­statt ver­folgt die Idee, gemein­sam prak­ti­sche Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten zu ent­wi­ckeln. Die Denk­werk­statt star­tet ab Sep­tem­ber 2019. Der kon­kre­te Zeit­punkt wird noch bekannt gege­ben. Die­ses Ange­bot ist kos­ten­frei. Anmel­dung erforderlich.

    Schreiben Sie uns:

    10 + 4 =

    Mit dem Sen­den Ihrer Anfra­ge bestä­ti­gen Sie, dass Sie unse­re Daten­schutz­er­klä­rung zur Kennt­nis genom­men haben.